EMOTIONALE GESUNDHEIT

Wer emotional gesund ist,…
…steht fest in seiner Mitte.
…besitzt ein stabiles emotionales Fundament.
…kennt die persönliche Dosis des momentan Machbaren.
…kontrolliert (bewusst) seine Gefühle und demnach sein Verhalten.
…holt sich bewusst schneller aus einem emotionalen Tief.
…weiß um die Bedeutung der positiven Sprache.
…fährt nicht so schnell aus seiner Haut.
…distanziert sich automatisch von negativen Einflüssen.
…umgibt sich mit allem, was sich gut anfühlt.
…fühlt sich erfüllter.
…fühlt sich leichter, ist frei von schweren Gedanken.
…besitzt ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl.
…ist frei Ängsten.
…bewahrt sich ein stilles konstantes Glück.

 

Die Macht der Worte
Dr. Masaru Emoto hat in wissenschaftlichen Experimenten Wasser mit verschiedenen
Worten besprochen. Diese lauteten unter anderem: Liebe, Hass, Danke, du machst mich
krank, Mutter Teresa oder sogar Hitler. Was passierte mit der kristallinen Struktur des
Wassers? Sie veränderte sich. Entweder wurden die Kristalle noch schöner als zuvor oder
das Wasser verformte sich destruktiv. Positiv klingende Worte, Sätze oder Namen erzeugten
wunderschöne Kristalle und machten das Wasser lebendiger. Negativ aufgeladene Worte
verursachten eine destruktive kristalline Struktur, die das Wasser leblos machte. Wörter
werden nicht einfach gesprochen, Wörter KLINGEN – auch nach. Der Verstand begreift
Wörter und Emotionen fühlen Wörter.

Und was bedeutet das jetzt für uns Menschen?
Wir bestehen zu ca. 70% aus Wasser. Da Wasser die Eigenschaft von Wissensspeicherung
und Erinnerung besitzt, behaupte ich, dass bestimmte Gedanken bestimmte Reaktionen an
den Körper weiterleiten, die wiederum bestimmte Gefühle hervorrufen.

Weiterführend bedeutet das, dass gesunde geistige Nahrung wichtig für unsere emotionale
Gesundheit ist. Wollen wir unser emotionales Wohlbefinden steigern, führt kein Weg an einer
gesunden Selbstkommunikation (= Verlinkung zu „Gesunde Kommunikation“) vorbei.
Automatisch verbessert sich die eigene emotionale Gesundheit, man hört auf die Wünsche
des Körpers, nur noch gesunde geistige Nahrung zu sich nehmen zu wollen. Hat man das
Gefühl, Klangfrequenzen zu benötigen, dann sollte man sie sich anhören. Wenn man Stille
braucht, sollte man sie sich gönnen. Denn: Jeder ist für seine kristalline Struktur und damit
für seine emotionale Gesundheit selbst verantwortlich!

Wenn Sie Fragen rund um emotionale Gesundheit haben oder Unterstützung benötigen, um
die vorhandenen Informationen in Ihrem Körper neu zu beschreiben, freue ich mich auf Ihre
Kontaktaufnahme.